Sprechen wir über:

Familien in Bickenbach

Verlässliche Kinderbetreuung in einer familienfreundlichen Gemeinde

Als familienfreundliche Gemeinde ist Bickenbach in den letzten Jahren weitergewachsen und die Heimat vieler Kinder und Jugendlicher mit ihren Eltern geworden. Die vielfältigen Angebote in der Gemeinde – in den Betreuungseinrichtungen, der Jugendförderung und auf den Spielplätzen – sowie die Vereine sichern die hervorragend funktionierende Infrastruktur. Als Familienvater weiß ich, dass gute und verlässliche Betreuungsangebote in allen Altersbereichen in Bickenbach für Familien unerlässlich sind.

Auch die Freizeitgestaltung durch Sportangebote, Ferienspiele und gemeinsame Treffpunkte für Jung und Alt ermöglichen ein generationenübergreifendes Zusammenleben in Bickenbach. Die sehr gute Verkehrsanbindung im Rhein-Main-Gebiet ermöglicht es Familien, auch die Angebote der umliegenden Kommunen wahrzunehmen, was besonders den Kindern und Jugendlichen im Anschluss an die Grundschulzeit eine vielfältige Schulauswahl ermöglicht. Die Bedürfnisse von Familien habe ich stets im Blick, so dass ich bei Bedarf neue Anforderungen von Familien zeitnah umsetzen kann.

Naturkindergarten „Karl Wolf“ mit zwei Gruppen geschaffen

Die Förderung des Landes eröffnet Eltern und Kinder ab dem dritten Lebensjahr die Möglichkeit, das pädagogische Angebot unserer Kindertagesstätte sechs Stunden am Tag kostenfrei wahrzunehmen und auch darüber hinaus flexibel zu nutzen. Gemeinsam mit der AWO family gGmbH konnte ich die Anzahl der Betreuungsplätze im Kindergartenbereich um insgesamt 40 erhöhen und gleichzeitig durch die Einführung von zwei Naturgruppen das pädagogische Konzept erweitern. Mit dem Umbau des Karl-Wolf-Heims und der Nutzung des anliegenden Geländes können Eltern und Kinder nun ein Betreuungsangebot mit einem alternativen pädagogischen Konzept wählen, welches insbesondere Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit fördert.

Krippenbetreuung bedarfsgerecht ausgebaut

Der gestiegene Betreuungsbedarf im U3-Bereich (Kinderkrippe) konnte mit jeweils einer neuen Gruppe in der Kita Sonnenland und der Kindergruppe der AWO abgedeckt werden, so dass wir 24 weitere Krippenplätze geschaffen haben. Hier sehe ich die Notwendigkeit, weitere Ausbaumöglichkeiten zu schaffen und das Betreuungsangebot allen Familien in Bickenbach zugänglich zu machen. Hierzu gehört für mich auch, neue Standorte und Räumlichkeiten zur Erweiterung zu erschließen. Durch eine Reduktion der Gebühren im Krippenbereich möchte ich außerdem für Familien mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr ein bezahlbares Angebot in Bickenbach schaffen.

Ganztagsbetreuung auch an der Hans-Quick-Schule, sicherer Schulweg

Das stabile und flexible Ganztagsangebot der Hans-Quick-Schule trägt dazu bei, dass Eltern und Kinder im Anschluss an die Kindergartenzeit in Bickenbach ein zuverlässiges pädagogisches Angebot auch in den Ferien nutzen können. Einen sicheren Schulweg für die Kinder konnte ich im letzten Jahr durch die Strukturierung des Verkehrs rund um die Kinderinsel bewirken. Eine Einbahnstraßenregelung, gekennzeichnete Parkflächen sowie Bring- und Hol-Zonen rund um die Schule leiten den Verkehr und erleichtern unseren Kindern das Überqueren der Straßen.

Kinderspielplätze werden neugestaltet

Ganz besonders wichtig ist mir die Neugestaltung der Spielplätze in Bickenbach. Den ersten Spielplatz, den Feuerwehrspielplatz „Tatütata“, werden wir bereits in Kürze einweihen. Die Kombination aus einem Klettergerüst, welches an unseren traditionellen Feuerwehrstandort erinnert, und von Wasserspielgeräten zur Erfrischung im Sommer ergänzt endlich das Spielangebot für unsere Kinder. Lange Lieferzeiten für Spielgeräte und aufwändige Ausschreibungsverfahren halten mich nicht davon ab, in der kommenden Zeit auch den Umbau der anderen Spielplätze umzusetzen. Das geplante Spielraumkonzept sieht Begegnungsräume für alle Altersgruppen vor und erweitert damit in Bickenbach die vorhandenen Treffpunkte auch für Jugendliche und Senioren.

Treffen Sie mich:

Keine bevorstehenden Ereignisse

Folgen Sie mir auf Facebook:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Facebook Posts

Ich freue mich auf einen tollen Sonntag in Bickenbach ...Am Sonntag ist es soweit. Der nächste Bickenbacher Hofflohmarkt.

Auf der Homepage der Gemeinde findet ihr die Karte und Liste der Stände.

Wir wünschen viel Erfolg!

bickenbach-bergstrasse.de/de/aktuelles/meldungen/230404-Flohmarkt.php
... mehr lesenweniger lesen

4 days ago
Ich freue mich auf einen tollen Sonntag in Bickenbach ...

Bickenbach macht wieder mit! Sind Sie auch dabei?Bickenbach ist dabei ! Registrieren und mitradeln !

Vom 07.09. - 27.09.2024 tritt Bickenbach wieder beim Stadtradeln für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale.

Teilnehmen können alle, die in Bickenbach wohnen, arbeiten oder einem Verein angehören.

Das Ziel ist, während der dreiwöchigen Aktionszeit privat und beruflich möglichst viele Kilometer CO2-frei mit dem Fahrrad zurückzulegen, für mehr Radförderung,
für mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in der Gemeinde -
und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben !

Die Registrierung ist in dem bereits vorhandenen offenen Team der Gemeinde Bickenbach möglich unter www.stadtradeln.de/radlerbereich
Jeder gefahrene Kilometer kann dort eingetragen werden.
Nach Wunsch können auch eigene Teams, bestehend aus mindestens zwei Personen, gegründet werden.

Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVO als Fahrräder gelten,
dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt.

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern.
Die gefahrenen Kilometer zählen dann sowohl für Bickenbach als auch beim Landkreis Darmstadt-Dieburg.
Die Teamergebnisse werden unter stadtradeln.de/ergebnisse veröffentlicht.

Mehr Informationen auf stadtradeln.de

bickenbach-bergstrasse.de/de/aktuelles/meldungen/240611-Stadtradeln.php
... mehr lesenweniger lesen

4 days ago
Bickenbach macht wieder mit! Sind Sie auch dabei?

1 CommentKommentiere auf Facebook

Für mehr Radförderung in der Gemeinde. Hoffentlich. Irgendwann. Bisher ist der Konsens in der Gemeinde leider, dass alles gut ist wie es ist und ein Konzept zur Förderung der Nahmobilität nicht notwendig ist. Da hilft einmal im Jahr die Werbetrommel zu rühren leider nichts.

Es gibt noch Karten an der Abendkasse. ... mehr lesenweniger lesen

3 weeks ago
Es gibt noch Karten an der Abendkasse.

Bis nächste Woche ... mehr lesenweniger lesen

3 weeks ago
Bis nächste Woche

Auch zum guten Ausklang noch ein BrauDich … ... mehr lesenweniger lesen

4 weeks ago
Auch zum guten Ausklang noch ein BrauDich …
Load more